- Hide menu

Grosser Süden

EINE REISE DURCH PATAGONIEN UND IN DIE WELT DER ANTARKTIS

Großer Süden ist ein Live-Multimediavortrag, der mittels moderner Präsentationstechnik in Bild, Ton und Filmsequenzen von meiner Reise durch Patagonien und in die Eiswelten der Antarktis bis zur Kaiserpinguinkolonie auf Snow-Hill-Island erzählt.
Von praktischen Reisetipps und der spannenden Entdeckungsgeschichte des sechsten Kontinents, bis zu den erstaunlichen Überlebensstrategien seiner Bewohner unter extremsten Bedingungen und dem Navigieren im Packeis, versucht der Vortrag auf informative und unterhaltsame Weise dem Besucher ein Bild von diesen einzigartigen Lebensräumen zu geben, ökologische, klimatische und geologische Zusammenhänge anschaulich zu vermitteln, Lust auf Reisen zu machen und letztendlich ein Bewusstsein für die schützenswerte Schönheit und Vielfalt unserer Erde zu schaffen.

SLIDESHOW –  PATAGONIEN I    SLIDESHOW – ANTARCTICA

DIE REISEROUTE (auf Google-Maps ansehen)

Wo beginnt er – der Große Süden? Was macht ihn aus? Was hält er für uns bereit? Noch etwas benommen von der pulsierenden Metropole Buenos Aires – und ihrem Wein – gehen wir auf die Suche. Knapp 1000 km weiter südlich verlieren sich die letzten Tangoklänge im Rauschen und Pfeifen des pampero. Unablässig bläst er aus westlicher Richtung und peitscht die spärliche Vegetation der endlosen, patagonischen Steppe. 1 Schaf pro Hektar Land erklärt mir ein Gaucho die Faustregel hiesiger landwirtschaftlicher Nutzung und reitet von dannen. Grundbesitze von 1 Mio. Hektar sind keine Ausnahme und in der Mitte – ein Hof.

Das Tor zum großen Süden ist vermutlich der Anfang der Einsamkeit.’

Wir besuchen die Halbinsel Valdés im Nordosten Patagoniens. Trotz des trockenen Klimas wird schnell klar, weshalb das Naturreservat auf die UNESCO Welterbeliste gesetzt wurde. In der sonnenverbrannten Steppenlandschaft tummelt sich allerhand Leben: Gürteltiere, Pampahasen, Nandus, Guanacos und dutzende Vogelarten. An der Antlantikküste wälzen sich tonnenschwere See-Elefanten-Bullen im Sand, verteidigen vehement ihr Revier und ihren Harem. Neugierige Magellanpinguine sind mit dem Brutgeschäft voll ausgelastet, während sich bis zu 18 Meter lange Glattwale mit ihren Kälbern schön langsam Richtung Süden, in nährstoffreichere Regionen aufmachen.

10 Breitengrade weiter südlich und einige Reifenplatzer später landen wir am Lago Argentino. Wir erkunden den Zustand der mächtigen patagonischen Inlandgletscher rund um die beiden Nationalparks Los Glaciares (ARG) und Torres Del Paine (Chile), wir studieren das Spiel des Andenkondors mit der Thermik, sehen dem Perito-Moreno-Gletscher beim Kalben zu und lernen zu warten und warten und warten…. auf besseres Wetter, auf freie Sicht auf die berühmten Gipfel des Cerro Torre und Mount Fitz Roy, auf den richtigen Moment für einen Aufstieg zu den blauen Türmen von Paine und auf die kleine Chance dabei einem Puma zu begegnen.

“The end of the world, the beginning of everything” – steht in großen Lettern an der Mole von Ushuaia geschrieben. Wir haben Feuerland erreicht. Hinter uns die schneebedeckten Ausläufer der Anden, vor uns der Beagle-Kanal, Kap Hoorn und schließlich, jenseits der berüchtigten Drakepassage, die Antarktis. Seit zwei Tagen kreuzen wir auf dem russischen Eisbrecher Kapitan Khlebnikov im Südpolarmeer. Die Temperaturen sind merklich gefallen, der eisige Südwind kriecht einem unter die Kleider. Mit dem Überqueren der Antarktischen Konvergenz zieht ein dichter Nebelschleier auf. Irgendwann wird er sich lichten und der Vorhang gibt die Bühne frei für ein atemberaubendes Schauspiel, dessen Akteure der Wind, die Weite, das Eis, die Kälte und die Bewohner eines der letzten – vom Menschen nahezu unberührten – Ökosysteme dieser Erde sind.

‘Ich hatte das Gefühl, als wäre ich auf einem anderen Planeten oder in ein anderes Erdzeitalter geraten, von dem der Mensch kein Wissen, an das er keine Erinnerung hat.‘ (Admiral Richard E. Byrd, amerikanischer Polarforscher)

Details:
“Großer Süden” – Live-Multimedia-Vortrag in HDAV
Dauer: 100 min.
Premiere: 27.3.09 Kulturtage Guttaring/ Kärnten

Leave a Reply